Cupsieg 2017 geht an den CO-Präsi - Breaking News - Sportschützen Gommiswald

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Cupsieg 2017 geht an den CO-Präsi

Herausgegeben von Reto Bärtsch in Schiessen · 17/5/2017 11:23:00
Tags: MI10.05.2017
Reto Bärtsch darf den Cupsieg 2017 der Sportschützen Gommiswald feiern. Er spielte seine Erfahrung im kommandierten Final der besten 8 Schützen vollumfänglich aus und feierte einen Start-Ziel-Sieg. Mit 98 Punkten (2 Verlustpunkte) verwies er seine Finalgegner auf die hinteren Ränge und durfte den Pokal in die Höhe stemmen.

Einmal im Jahr haben alle Nachwuchshoffnungen die Möglichkeit, sich bei einem internen Cupschiessen gegen die Elite bzw. Grossen zu messen. Auch am vergangenen Mittwoch, 10. Mai 2017 traf sich eine schiessbegeisterte Schützenschar im Haldrain, um möglichst viele Zentrumstreffer zu landen und somit den Cupsieg 2017 einzuschiessen. Mit der Begrüssung um kurz nach 17.30 Uhr fiel der Startschuss zum Cupabend und zu einem erneuten, turbulenten Wettkampf. Nach den 3 Qualifikations-Ablösungen musste lediglich ein Teilnehmer (Tim Rüfenacht, 47 Pkt.) die Segel streichen, da nur 17 Schützen starteten. Einige Elite-Schützen hatten wohl zu viel Respekt von der Herausforderung eines Cupschiessens und drückten sich von einer Teilnahme (mit teils fadenscheinigen Ausreden)! :-) 

Nichtsdestotrotz starteten die 16. Qualifikanten zu den ½ Finals um einer der begehrten 8 Finalplätze einzuschiessen. Im ersten Halbfinal überzeugte mit 57 Punkten bereits Reto Bärtsch und sicherte sich einen der 8 Startplätze. Mit 55 bzw. 53 Pkt. folgten seine Vereinskameraden Janik Nyhuis, Nando Caviezel und Matthias Thoma in den Final. Halbfinal 2 brachte ebenso Spannung pur. Schlussendlich setzten sich Jan Stocklin (56 Pkt.), Giorgio Vidili (55 Pkt.), Sarina Vidili (54 Pkt.) sowie Max Gmür (53 Pkt.) durch und sie durften sich ebenso über den Finaleinzug freuen. 

Beim Höhepunkt des Abends – dem kommandierten Cupfinal – war einmal mehr Nervenstärke und Konzentration gefordert. Nach 3 Schüssen lagen noch 3 Schützen mit dem Maximum von 30 Zählern an der Spitze. Der 4. Schuss besiegelte jedoch die erstmalige Führung des späteren Cupsiegers. Reto gab diese Führung trotz einem 9er im 5. Schuss nicht mehr ab und jubelte schlussendlich zum Cupsieg 2017. Knapp dahinter folgte, mit lediglich 2 Verlustpunkten, Janik Nyhuis mit guten 96 Punkten. Auf Rang 3 platzierte sich Giorgio Vidili mit 86 Zähler (1 Schuss weniger). Gratulation an alle Teilnehmer!

Nebst dem Schiessen sind jeweils auch die Wettkünste gefragt. In allen Vorrunden sowie Finals haben alle Teilnehmer die Möglichkeit, einen zusätzlichen „Batzen“ mittels platzierten Wetten zu verdienen. Dieser Nebenschauplatz bietet jeweils auch noch zusätzlichen Nervenkitzel und ein bisschen Casino-Stimmung im Schiessstand. Ebenso schaute der Kiosk-Mann des Abends, Nando Caviezel, dass mit Hot-Dog und Eistee für das  leibliche Wohl der Schützenfamilie gesorgt war. Zu guter Letzt stiess die ganze Schützenschar auf den Cupwettkampf 2017 an. Für 1 Jahr befindet sich nun der Cuppokal in der Fremde. Aber wer weiss….vielleicht kehrt er 2018 wieder nach Gommiswald zurück! ;-)





Kein Kommentar

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü